hurricanebar auf twitterhurricanebar auf twitterhurricanebar auf facebookhurricanebar auf facebook
du bist hier: /Interview: Luke Leighfield

Interview: Luke Leighfield

Mit seinem Album "New Season" läutete der Engländer Luke Leighfield wortwörtlich in eine neue Jahreszeit ein. Seine Songs auf dem Album klingen so positiv und voller Leben, wie es eben ein Neuanfang nur sein kann. Und man glaub es kaum: Luke Leighfield ist sehr umtriebig; er war im Herbst letzten Jahres in China auf Konzerttour, kam vor dem Interview grad aus Spanien zurück und ist bald auch schon wieder auf Tour durch ganz Europa. So stellten wir ihm ein paar Fragen per mail. Und bekamen auch die passenden Antworten dazu:


Dein neues Album heißt "New Season" - Was ist passiert seit du 2009 "Have you got heart" fragtest?

Luke: Mit New Season ist Neuanfang, Wiederbelebung, Erneuerung gemeint. Viele Dinge haben sich für mich geändert seit meinem letzten Album. Und letztendlich ist daraus dieses Album geworden. Aber natürlich geht es generell darum, wieder neu zu beginnen, etwas was hoffentlich für viele Menschen zutrifft. Ich hoffe, dass dieses Album Hoffnung für diese Menschen bringt, die "New Season" hören.

Die neuen Songs klingen positiv..."Keep your faith brother" - ist das also die Message?

Luke: Ich denke, diese Zeile fasst das alles gut zusammen. Das Leben ist für uns alle hart und durch meine Songs sollen die Menschen nicht die Hoffnung verlieren bzw. bereit sein, neu zu beginnen, vielleicht auch mit einem anderen Blickwinkel.  Das ist quasi die Message, die ich brauchte als ich an diesen Songs arbeitete und ich hoffe, dass auch andere Menschen diese Message hören wollen.

Du hast dein eigenes Label und managest auch vieles allein. Wie funktioniert das alles zusammen? Möchtest du dabei perfekt sein?

Luke: Das ist alles harte Arbeit. Und ja, ich möchte über die Dinge die ich mache gern Kontrolle behalten und sie so machen können, wie ich sie möchte. Es ist oft sehr anstrengend aber ich mag das Gefühl, etwas durch DIY zu erschaffen. Und außerdem ist es befreiend, selbständig zu arbeiten. Wenn viele Leute an etwas arbeiten, kann das sehr schwierig sein, alle zufrieden zu stellen.

Du kommst auf Tour mit deiner Band und du bist auch schon allein unterwegs gewesen. Was magst du lieber?

Luke:
Schwer zu sagen, denn ich genieße beides auf unterschiedliche Weise. Allein spielen ist großartig, wenn du ein ruhiges und aufmerksames Publikum hast, aber es ist schwer, wenn die Leute lieber Party machen wollen und laut sind. Mit der Band unterwegs zu sein ist wunderbar, weil man dann auch lauter spielen kann und sich nicht Gedanken machen muss, wenn das Publikum sich unterhält. Außerdem mag ich es, mit der Band zu spielen, weils einfach näher am Album ist. Allein spielen ist auch OK, aber manchmal möchte ich einfach laut sein.

Was ist dein Rezept, um runter zu kommen? Und welche Dinge bringen dich wieder hoch?

Luke: Ich bin nicht wirklich gut im runter kommen, weshalb ich auch den Song "Slow Down" schrieb. Heutzutage ist es sehr schwer, sich Zeit und Raum zu nehmen um nachzudenken und zu sich zu kommen. Wir checken ständig Twitter, Facebook, Emails undsoweiter. Wenn ich alles ausschalte und mir Zeit nehme um zu lesen oder in meinem Tagebuch zu schreiben, dann schaffe ich es runter zu kommen. Und ich brauche wirklich nichts, was mich wieder hoch holt - das Leben ist schon hektisch genug.

Ohne Frage, das neue Album von Luke Leighfield ist absolut hörenswert, auch wenn man grad keinen Neuanfang plant. Es ist der perfekte Begleiter für frühlingshafte Temperaturen. Gern kann man sich auch an seinen alten Alben oder seinem umfassenden Merch bedienen, der mit Tassen, Iphone-Taschen und Chordbooks über die üblichen Beutel und  Shirts reichhaltig bestückt ist. Oder gleich schauen wo Luke auf Tour ist. Garantiert auch bald in deiner Nähe!

Leave your comment

Your Name(required)
E-Mail(required)
Website
Authorization code from image(required)

Message(required)

ausgehtipps
Neueste Reviews
Highlights aus der Soundcloud